tesa Werk Sparta, Michigan, USA
Spezialklebebänder für Autos, Haushaltsgeräte oder Verpackungen

Spezialklebebänder für Autos, Haushaltsgeräte oder Verpackungen

tesa Werk Sparta, USA



Beiersdorf brachte am 28. Mai 1954 eine Markenanmeldung ein und das Patent- und Markenamt der USA (USPTO) nahm die Marke tesa® im Juli 1955 in sein Register auf. 16 Jahre lang wurden die Produkte über die Hamburger Zentrale verkauft. Im Jahr 1971 wurde schließlich eine neue Tochtergesellschaft, die tesa Corporation, in Hackensack, New Jersey, gegründet. Gemäß Ihren Statuten bestand ihre Aufgabe im „Import und Verkauf von tesa® Produkten“. 1977 zog die tesa Corporation in das 50 Kilometer entfernte Denville und präsentierte ihre Klebebänder erstmals bei einer Verpackungsmesse in Chicago.

tesa bewirbt 1953 sein wasserfestes tesadur Klebeband in den USA.
tesa bewirbt 1953 sein wasserfestes tesadur Klebeband in den USA.

1982 machte tesa mit der Eröffnung des Werks in Sparta, Michigan, einen gewaltigen Sprung: Es handelte sich um den ersten Produktionsstandort für Klebebänder außerhalb Europas. Das neue Verwaltungsgebäude wurde 1984 eingeweiht; kurz darauf folgte eine Erweiterung der Lagerkapazität. 1988 erwarb Beiersdorf den amerikanischen Klebebandhersteller Technical Tape, Inc. (TTI), wodurch der US-Umsatz von ungefähr 15 Millionen auf 90 Millionen Euro stieg und tesa zum zweitgrößten Anbieter Nordamerikas aufstiegen. Das „Tuck“-Sortiment zog vor allem im Einzelhandel die Aufmerksamkeit auf sich, da das Unternehmen unter der „Tuck“-Marke eine Zeit lang transparente Klebebänder und Abdeck-, Pack- und Spezialklebebänder vertrieb.

Das Werk in Sparta beliefert seine Industriekunden nach wie vor mit Klebebändern, die vor Ort hergestellt werden. Für einige Produkte erfolgt die Endverarbeitung in Sparta. Mittlerweile produzieren ungefähr 60 Mitarbeiter Klebebänder für die Industrie im Allgemeinen und für die Automobilindustrie vor Ort im Besonderen. Beinahe alle bedeutenden Automobilhersteller Nordamerikas besitzen in der Nähe des Werks Headquarters und Entwicklungszentren.

Im Werk werden MOPP-Folien extrudiert. Die Beschichtung und Verpackung von Strapping-Bändern, Griffverstärkungsbändern und Karton-Öffnungsbändern für die Verpackungsindustrie erfolgt ebenfalls vor Ort. Außerdem werden doppelseitige Klebebänder von den tesa Werken in Hamburg und Offenburg zu Speziallösungen für die Ummantelung von Kabelsätzen in der Automobilindustrie weiterverarbeitet.

Zusätzlich zu den Produkten für den Automobilmarkt stellen wir in Sparta auch Produkte her, die für diverse andere globale Märkte entwickelt wurden, wie zum Beispiel für Haushaltsgeräte, Lebensmittelverpackungen, die Ölförderung und viele andere. 

2016 begannen die Bauarbeiten zur Erweiterung des Werkes. Mit ihr werden ungefähr 2200 Quadratmeter zusätzliche Produktionsfläche geschaffen, die Anlagen zur Beschichtung, Klebmassenherstellung und Weiterverarbeitung Platz bieten. Die Anlagen werden ausnahmslos auf umweltfreundliche, lösemittelfreie Technologien für Klebmassen auf Wasserbasis ausgelegt sein. Mit der Fertigstellung wird im Spätsommer 2017 gerechnet. 

Das Werk in Sparte verfügt über ein eigenes Forschungs- und Entwicklungszentrum und stellt somit sicher, dass individuelle Tests und neue Anforderungen des lokalen Markts rasch umgesetzt werden können.

Das Werk ist gemäß der Umweltnorm ISO 14001 und den Qualitätsnormen ISO/TS 16949 und ISO 9001 zertifiziert.

read more

Anschrift

tesa Plant Sparta

324 South Union Avenue
49345 Sparta / Michigan
Vereinigte Staaten

Karte öffnen

Mehr Informationen erhalten